20.09.2020
HOTLINE: 02381 53 13 57
Nepal eröffnet Annapurna-Pfad wieder

Nepal eröffnet Annapurna-Pfad wieder

Drei Monate nach zwei Erdbeben und den daraus resultierenden Lawinen, bei denen 8.897 Menschen in Nepal ums Leben kamen, hat die Regierung des Landes letzte Woche den Wanderweg auf Annapurna wieder eröffnet. Die meisten Trekkingrouten in Nepal wurden nach den Erdbeben geschlossen.

Laut ReutersDas in Kalifornien ansässige Bau- und Erdbebeningenieurunternehmen Miyamoto International führte im Auftrag der nepalesischen Regierung eine Sicherheitsbewertung der beliebtesten Touristenpfade in den Regionen Everest und Annapurna durch. Die beiden Gebiete ziehen 70 Prozent der Kletterer und Wanderer des Landes an, von denen 140.000 jährlich zu Besuch sind.

Miyamoto stellte fest, dass auf der 149 Meilen langen Strecke von Annapurna weniger als 1 Prozent der Strecke beschädigt war, berichtet Reuters. Auch nur 3 Prozent der Pensionen wurden beschädigt. Das Unternehmen wird in Kürze seinen Everest-Bericht veröffentlichen.

Trotz der Wiedereröffnung und des Berichts von Miyamoto befürchtet die nepalesische Regierung, dass die Ankünfte von Touristen in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen um 40 Prozent sinken könnten. "Seit dem Erdbeben sind ausländische Touristen zurückgegangen", sagte Suresh Man Shrestha, Sekretär des nepalesischen Ministeriums für Kultur, Tourismus und Zivilluftfahrt. sagte in einer Erklärung. „Der Tourismus ist sehr wichtig für die nepalesische Wirtschaft und für das nepalesische Volk. Wir mussten jedoch bewerten, welche Gebiete der Trekkingregionen für die Sicherheit unserer Besucher rekonstruiert werden müssen. “

Tags: Artikel

Teile Mit Deinen Freunden